Wege zur Steigerung der Energiedissipation und Dämpfung in selbsterregten Strukturen mit irregulären Schwingungsantworten - Kombination datenbasierter Verfahren mit modellbasierten Zugängen

Prof. Dr. Norbert Hoffmann (Hamburg)

Motivation

  • Maschinendynamik ist oft hochgradig instationär und schwach chaotisch
  • Mehrere Zeitskalen und mehrere physikalische Effekte sind typischerweise involviert
  • Einfluss von bewusst eingebrachter Dämpfungsmaßnahmen auf Systemantwort schwer nachvollziehbar
  • Komplexe Parameterabhängigkeiten begünstigen Instabilität durch erhöhte Dämpfung
  • Numerische Modellierung heute nur unzureichend genau

Wissenschaftliche Ziele

  • Extraktion linearer Modelle mit nichtlinearen Krafttermen aus Messdaten per Hankel alternative view of Koopman [Brunton 2016]
  • Verknüpfung mit modalen Modellvorstellungen
  • Entwicklung von neuen Modellvalidierungs-Methoden
Zeitskalentrennung des Eingangssignals und Modellierung
Zeitskalentrennung des Eingangssignals und Modellierung

Arbeitsprogramm

  1. Entwicklung von Dämpfungsmodellierungsmethoden, die datengestützte Verfahren enger mit numerischer Modellbildung koppeln
  2. Erweiterung auf multi-skalige Dynamik, Definition von skalen-abhängiger Modellierung sowie skalenübergreifenden Kopplungstermen
  3. Anwendung auf prototypische Schwingungsphänomene
    • Reibungs-induzierte Schwingungen unter Laborbedingungen
    • Schwingungen von Bremssystemen (Kooperation mit der TU Berlin)

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Norbert Hoffmann
Arbeitsgruppe Strukturdynamik
Technische Universität Hamburg
Schlossmühlendamm 30
21073 Hamburg
Tel.: +49 40 42878 3120
Email: norbert.hoffmann@tuhh.de

Merten Stender, M.Sc.
Arbeitsgruppe Strukturdynamik
Technische Universität Hamburg
Schlossmühlendamm 30
21073 Hamburg
Tel.: +49 40 42878 3120
Email: m.stender@tuhh.de

Zum Seitenanfang