Master: Spezialisierungsfach Technische Dynamik

Das Spezialisierungsfach Technische Dynamik befasst sich mit der Analyse, Modellierung, Simulation und Optimierung mechanischer und mechatronischer Systeme.

Aufbauend auf der Methode der Mehrkörperdynamik werden hierzu weitergehende Methoden aus dem Bereich der Elastodynamik, Mechatronik, Systemdynamik und Numerik behandelt. Typische Anwendungsfelder der Technischen Dynamik sind die Maschinendynamik, Fahrzeugdynamik, Robotik, Rotordynamik, Biomechanik und Kontaktmechanik.

Das Spezialisierungsfach Technische Dynamik beinhaltet das Kernmodul Flexible Mehrkörpersysteme. Dies ist für das Spezialisierungsfach verpflichtend und bildet die Grundlage für die weiteren Veranstaltungen sowie Studien- und Masterarbeiten am Institut.

Das Spezialisierungsfach Technische Dynamik umfasst 18 Leistungspunkte. Neben dem Kernfach können aus den folgenden Vorlesungen die restlichen LP gewählt werden:

  • Flexible Mehrkörpersysteme (Kernfach verpflichtend), SS, 4 SWS, 6 LP
  • Modellierung und Simulation in der Mechatronik, SS, 4 SWS, 6 LP
  • Fuzzy-Methoden, WS, 4 SWS, 6 LP
  • Numerische Methoden der Dynamik, SS, 4 SWS, 6 LP
  • Nichtlineare Schwingungen, SS, 2 SWS, 3 LP
  • Fahrzeugdynamik, WS, 2 SWS, 3 LP
  • Biomechanik, WS, 2 SWS, 3 LP
  • Optimization of Mechanical Systems, WS, 2 SWS, 3 LP
  • Experimentelle Modalanalyse, SS, 2 SWS, 3 LP
  • Praktikum Technische Dynamik, SS, 2 SWS, 3 LP
  • Ausgewählte Probleme der Dynamik/Mechanik, WS/SS, 4/2 SWS, 6/3 LP

Für alle Studiengänge ist der prinzipielle Aufbau gleich, es sind jedoch einige studiengangspezifische Regelungen im Detail zu beachten.

Zum Seitenanfang