Strukturhaltende Modellreaktion für dissipative mechanische Systeme


Projektleiter: Prof. Dr. Peter Benner
Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Sandtorstraße 1
39106 Magdeburg
E-Mail: benner@mpi-magdeburg.mpg.de

Projektleiter: Prof. Dr. Timo Reis
Universität Hamburg
Bundesstraße 55
20146 Hamburg
E-Mail: timo.reis@uni-hamburg.de

Projektleiter: Dr. Matthias Voigt
Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 136
10246 Berlin
E-Mail: mvoigt@math.tu-berlin.de

Projektbearbeiter: Steffen Werner
Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Sandtorstraße 1
39106 Magdeburg
 

Projektbearbeiter: Ines Dorschky
Universität Hamburg
Bundesstraße 55
20146 Hamburg




Motivation

Mechanische Systeme
"sehr groß"
"Dissipativität ≙ Energie wird nur abgegeben"

Adaptive Spindelhalterung: CAD-Modell (links) und reale auf Prüfstand 3 POD montierte Komponente (rechts)
Quelle: Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Universität Hamburg, Technische Universität Berlin
Quelle: Fraunhofer IWU Chemnitz/Dresden

Wissenschaftliche Ziele

Modellreduktion mechanischer Systeme unter Erhaltung der Systemstruktur

MOR
 
Quelle: Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Universität Hamburg, Technische Universität Berlin

darunter

  • “zweite-Ordnung-Struktur”
  • Tor-Hamiltonische Systeme
  • Dissipativität
  • Struktur von mechanischen Systemen

Quelle: de.wikipedia.org

Arbeitsprogramm

  • Dissipativitätserhaltende Modellreduktion mechanischer Systeme
  • Kombination von gängigen Verfahren mit anschließender “Störung”, so dass gegebene Struktur wiederhergestellt wird
  • Ausnutzung der Systemstruktur zur Beschleunigung der numerischen Modellreduktionsverfahren
  • Miteinbeziehung von (nicht-)holonomen Nebenbedingungen


Quelle: Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Universität Hamburg, Technische Universität Berlin